KURSINHALT

Die Elemente des Kurses

  • Gemeinsame Übung am Kurstag
  • Eigenständige häusliche Übung an den kursfreien Tagen
  • Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Kurstag
  • Kurzvorträge der Kursleiterin zu den inhaltlichen Schwerpunkten des Kurses

Gemeinsame Übung am Kurstag

Im Kurs wird Achtsamkeit auf den Ebenen Körper, Geist und Seele geübt.

Die Grundlage der Übung sind drei verschiedene Formen der Meditation:

  • Wahrnehmung des Körpers in Ruhe (Bodyscan)
  • Der Körper wird im Liegen systematisch und in kleinen Schritten wahrnehmend durchgefühlt.

  • Wahrnehmung des Körpers in Bewegung (Achtsame Körperarbeit)
  • Hier kommen sanfte und gut durchführbare Übungen aus dem Hatha-Yoga zum Einsatz.

  • Sitzmeditation
  • In Stille sitzen ist Übung darin, wahrzunehmen, was jetzt und hier von Moment zu Moment in der Wirklichkeit von Körper, Geist und Seele vorhanden ist. Meditation ist Übung der Achtsamkeit.

Eigenständige häusliche Übung an den kursfreien Tagen

  • Achtsamkeit wird nur durch regelmässiges Üben wirksam.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind deshalb zwischen den einzelnen Terminen aufgefordert, eigenständig an mindestens sechs Tagen in der Woche mindestens fünfundvierzig Minuten lang, die im Kurs erlernten Übungen zu praktizieren und sich an Hand von gestellten Aufgaben mit dem Thema auseinander zu setzen.

Erfahrungsaustausch der Teilnehmer und Kurzvorträge der Kursleiterín

Erfahrungsaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer – untereinander und mit der Kursleiterin – erweist sich immer wieder als wesentlicher Bestandteil des Kurses. Kurzvorträge der Leiterin zu inhaltlichen Schwerpunkten bieten eine hilfreiche Ergänzung zur praktischen Übung.